Vergangenes



2016


Vier Jahreszeiten

Sommer



Der NVVO auf dem Zugersee

Exkursion tauglich als öffentlicher Anlass? Hier finden Sie die Antwort.



Vier Jahreszeiten

Frühling



Vier Jahreszeiten

Ein Natur-gerichteter Rundgang



Amphibienstatistik 2016

Brief an Amphibienfreunde



Vogelkurs-Ausschreibung 2016

Lernen Sie die Freiämter Vogelwelt kennen!



33. Generalversammlung vom 12. Februar 2016

Die diesjährige Generalversammlung fand im Resaurant Kaufmann in Alikon statt. Den Jahresrückblick 2015 unseres Präsidenten, Mathis Wissler, finden Sie hier.



2015


Der Krebsforscher

Boris Pasini (35) verbringt die meisten Arbeitstage allein und ohne Tageslicht mit 1800 Edelkrebsen, 19 Stein- und 17 Dohlenkrebsen.


Exkursion ins Neeracherried

Fliegen wie ein Vogel


Schatzsuche im Siedlungsraum

Die Brennnessel, das unschätzbare Juwel der Natur
Sind Sie am feinen Suppenrezept interessiert? Hier können Sie es herunterladen,


Vogelkonzert an der stillen Reuss

Den Bericht finden Sie hier


Amphibienstatistik 2015

Statistik


32. Generalversammlung vom 20. Februar 2015

Die diesjährige Generalversammlung fand im Restaurant Löwen, Sins, statt. Den Jahresrückblick 2014 unseres Präsidenten, Mathis Wissler, finden Sie hier.



2014


Das Leben der Eisvögel

Ein faszinierender Filmvortrag im Zentrum Aettenbühl vom Naturfilmer Beat Schneider


Ferienpass Auw

Bildreportage


Exkursion zur Bünzaue:

ein natürliches Kleinod


Vogelkonzert Oberrüti

ein Stimmungsbild


Vogelkonzert in und um Oberrüti

In diesem Frühjahr wollen wir der Welt und den Vögeln beim Erwachen in Oberrüti zuhören und zuschauen.


Die Amphibien kommen

Zu tausenden erwachen Frösche, Kröten, Molche in diesen Tagen ....


31. Generalversammlung vom 21. Februar 2014

Die diesjährige Generalversammlung fand im Restaurant Storchen, Mühlau statt. Den Jahresrückblick 2013 unseres Präsidenten, Mathis Wissler, finden Sie


NVVO lebt und bewegt

Der NVVO lebt und bewegt



2013


Spurenlesen im Wald

Säugetiere, Vögel und andere Tiere hinterlassen im Wald charakteristische Zeichen ihrer Anwesenheit.


Exkursion an den Baldeggersee

Exkursion an den Baldeggersee/Ronfeld mit Elsi Wepf


Spurensuche im Bolwald

Der NVVO hat am 17. November 2013 zur Spurensuche im Bolwald eingeladen.


Jahresrückblick Amphibienbetreuung 2013

Amphibienzug an Aargauer Strassen 2013


Vogelzug auf dem Horben

Internationaler Zugvogeltag am 5./6. Oktober


Ferienpass Auw

Wir bauen Wildbienenhotels


Schatzsuche in Sins

Streift man mit offenen Augen durch die Wohnquartiere von Sins könnte man eines solchen Schatzes sichtig werden.


Vogelkonzert für Frühaufsteher in Abtwil

Die Feldlerche ist selten geworden.


Statistik Amphibienzug Töniweiher 2013

Statistik


Zugstelle "Thöniweiher" 2013

Brief an die Helferinnen und Helfer
Jahresstatistik 2013


Ulysses, der letzte Kammmolch

«Diese verdammte Strasse», dachte Ulysses.


Die Amphibien kommen

Schon bald können wir wieder das bunte Treiben der Frösche im Töniweiher beobachten.


30. Generalversammlung vom 22. Februar 2013

Die diesjährige Generalversammlung fand im Gasthof Kreuz, Meienberg statt. Den Jahresrückblick 2012 unseres Präsidenten, Mathis Wissler, finden Sie hier.




2012


Eine neue Wohnsiedlung in Sins

Für einmal geht es nicht um Zonenpläne, Nutzungsordnung, Baubewilligungen,Bevölkerungswachstum, Stassen und Baumaschinen und Zersiedelung, es geht um die Natur.


Spatenstich für die Flurwegsanierung

Die Gemeinde Sins bringt die Flurwege auf Vordermann.


Exkursion zu den Grashüpfern im Schachen Oberrüti

Bei schönem und heissem Wetter fand sich ein nettes Grüppchen am Bahnhof Oberrüti ein, ..


Some like it hot ..

... auch Heuschrecken mögen es heiss!


Exkursion Rossberg

in das Goldauer Bergsturzgebiet


Impressionen von der Exkursion ins Klettgau

Die Bilder sprechen für sich


Ausflug ins Klettgau

zu Feldlerche, Neuntöter und Co.


Zugstelle "Töniweiher"

Amphibienstatistik 2012



Vogelkonzert im Auwerwald im April 2012

Dieses Jahr meinte es der Wettergott nicht so gut mit uns wie in anderen Jahren.


Vogelkonzert für Frühaufsteher 2012

Der kleine mit der grossen Röhre


29. Generalversammlung vom 24. Februar 2012

Die diesjährige Generalversammlung fand im Restaurant zum Weissen Kreuz in Abtwil, statt. Jahresbericht 2011



2011


Bird Watch 2011

Internationaler Zugvogeltag am 1./2. Oktober 2011, Beobachtungsstand des NVVO auf dem Horben


Bird Race 2011

Der NVVO war mit den "Rüüsstaler Rennvögel" dabei


Der Töniweiher ist wieder geputzt und gekämmt

mehr


Unsere Eingabe Mitwirkungsverfahren Gesamtrevision

Der NVVO hat am 28. Mai 2011 im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens zur Gesamtrevision der Nutzungsplanung derGemeinde Sins einen Beitrag eingereicht (siehe nutzungsplanung-mitwirkungsverfahren-sins.pdf).
Der NVVO hat zu verschiedenen Punkten kritisch Stellung bezogen ist aber erfreut, dass dem Naturschutz breiten Platz eingeräumt wird. Der NVVO ist jedoch grundsätzlich gegen die vorgesehene Einzonung, hat aber ein gewisses Verständnis für den Bedarf nach zusätzlichem Bauland. Allerdings werden dabei die ökologischen Bedürfnisse nicht genügend berücksichtigt.
Mathis Wissler
Präsident NVVO


Neues Hotel für Fledermäuse

Das Architektenteam, bestehend aus dem Fledermausschutzbeauftragten des Kantons Aargau und mir, einem Mitglied des Natur- und Vogelschutzvereins NVVO, hat einen speziellen Bauplatz ausgesucht: oben am höchsten Gebäude der Abwasserreinigungsanlage Sins. Neues Hotel für Fledermäuse


Unsere Einsprache Deponie Beinwil im Freiamt

Der NVVO hat zusammen mit Birdlife Aargau und WWF Aargau am 4. Mai 2011 beim Gemeinderat Beinwil eine Einsprache gegen die Teiländerung Kulturlandplan Deponie „Weid Banacker“ eingereicht mit der Begründung, dass der ökologische Ausgleich zu wenig klar und verbindlich definiert ist (siehe deponie-beinwil.pdf).
Der Gemeinderat und das Projektteam zeigte sich offen für unsere Einwände und präsentierte innert kürzester Frist gute konstruktive Vorschläge, die es uns erlaubten, die Einsprache zurückzuziehen.
Die Einsprache ist ein Musterbeispiel wie Naturschutz, Behörden und Fachgremien zusammenarbeiten und zu guten Lösungen kommen können.
Der NVVO bedankt sich herzlich beim Gemeinderat von Beinwil im Freiamt.
Mathis Wissler
Präsident NVVO



Vogelkonzert in Dietwil 2011

Eine unvergessliche Exkursion des NVVO in den Wäldern von Dietwil am 10. April 2011.
Mehr erfahren Sie hier


Amphibienzug 2011

06. Februar 2011 - Bald sind sie wieder zu Hunderten, wenn nicht zu Tausenden unterwegs: Frösche, Kröten, Lurche etc. Einen grossen und bedeutenden Amphibienzug gibt es auch bei uns, direkt vor der Haustür, bei der Brandwaldstrasse in Sins. Viele hüpfende und kriechende Tiere wären chancenlos, würden sie nicht von uns eingesammelt und über die Strasse zum Weiher getragen.
Mehr dazu


Amphibienzug in Sins im Jahr 2011

Hier finden Sie die Statistik zum Amphibienzug 2011







28. Generalversammlung vom 18. Februar 2011

Die diesjährige Generalversammlung fand im Restaurant Rössli, Beinwil/Freiamt, statt. Ein besonderer Leckerbissen war der Vortrag von Herr Luc Schifferli über Kiebitze, begleitet von einmaligen Aufnahmen. Jahresbericht 2010



2010



NVVO-Exkursion am 9./10.10.2010 in den Aletschwald

und der Versuch einen Bartgeier zu sichten….



Der Töniweiher fordert uns

mehr





Exkursion Bünz - 20. Juni 2010

Am 20. Juni 2010 um 10.00 h hat sich eine Gruppe interessierter und engagierter Naturschützer beim Kinderspielplatz im Murimoos getroffen. Nach der vorangehenden Regenwoche war es kaum zu glauben, dass wir trockenen Fusses einen Augenschein von der wunderbaren Revitalisierung der Bünz nehmen konnten. Die Bünz führte Hochwasser, so dass wir uns die Veränderungen zum Teil nach Aufzeigungen von Herr Mars Staufer vorstellen mussten. So konnten wir natürlich die Vorkehrungen, welche zur Fliessverlangsamung getroffen wurden nicht sehen.
Herr Staufer ist ein begeisterter und hoch motivierter Riverwatcher. Er hat uns aufgezeigt, wie die kanalisierte, langweilige, ökologisch tote Bünz dank einer guten Zusammenarbeit mit dem Murimoos, mit Landbesitzern und dem Kanton und den Riverwatchern revitalisiert und zu neuem Leben erweckt werden konnte. Es wurden bereits Lachse eingesetzt, die schon kräftig gewachsen sind, was etwas über das neue Bachklima aussagt. Natürlich können diese Fische noch nicht ins Laichgewässer zurückfinden, da noch unüberwindbare Hindernisse bestehen.
Ganz einzigartig an die Bünz angeneigt ist ein Wasserspielplatz, der mit einer Alarmanlage verbunden ist und bei Hochwasser durch Murimoos geschlossen wird. Die Anlage versetzt einem um Jahrzehnte zurück, als solche Spielmöglichkeiten noch häufig ganz natürlich vorhanden waren.
Wir danken Herr Mars Staufer ganz herzlich für Führung, die alle begeistert hat.
Theres Chiodi 5.7.2010









Vogelkonzert auf dem Horben

Eine faszinierende Exkursion des NVVO am 2. Mai 2010, morgens um 5 Uhr:
14. Mai 2010 – Bereits zum dritten Mal führte der Natur- und Vogelschutzverein Oberfreiamt NVVO eine Frühexkursion in den Oberfreiämter Wälden durch, um die Natur, insbesondere die Vögel, beim Erwachen zu beobachten. Dieses Jahr wurde die Veranstaltung gemeinsam mit dem Naturschutzverein Muri NAMU durchgeführt. Der Himmel war bedeckt, aber wir wurden vom Regen verschont. Das reichhaltige Frühstück, bereitgestellt vom NVVO und NAMU in der Sonneri der Familie Haas, rundete das Morgenkonzert wundervoll ab. 31 Vogelarten hörten oder sahen wir zwischen 5 und 7 Uhr.


Hier die eindrückliche Liste:

Amsel
Bachstelze
Baumpieper
Blaumeise
Buchfink
Buntspecht
Feldsperling
Fichtenkreuzschnabel
Gartenrotschwanz
Goldammer
Grauschnäpper
Hausrotschwanz
Heckenbraunelle
Kleiber
Kohlmeise
Mäusebussard
Misteldrossel
Mönchsgrasmücke
Rabenkrähe
Rauchschwalbe
Ringeltaube
Rohrkehlchen
Singdrossel
Sommergoldhähnchen
Star
Stockente
Tannenmeise
Trauerschnäpper
Wintergoldhähnchen
Zaunkönig
Zilpzalp

Vogelkonzert auf dem Horben am 2. Mai, um 5 Uhr

21. April 2010 - Es hat sich herumgesprochen, die Vogelkonzerte am Morgen sind ein einmaliges Erlebnis. Sogar Morgenmuffel hält es nicht mehr in den Betten, nachdem sie die ersten miterlebt haben. Flyer als Download


Vogelstimmen können auf der Homepage der Vogelwarte Sempach angehört werden: www.vogelwarte.ch







Amphibienstatistik 2010, Zugstelle Töniweiher

19. April 2010 - Der Amphibienzug 2010 ist beendet. Danke allen Helferinnen und Helfern für die tatkräftige Unterstützung. Die Tages-Transferblätter sagen aus, dass dieses Jahr an der Zugstelle Töniweiher wesentlich weniger Tiere in den Weiher getragen werden konnten als letztes Jahr. Saisonale Schwankungen sind aber normal. PDF-Download Amphibienstatistik 2010


Amphibienzug 2010

19. Februar 2010 - Bald sind sie wieder zu Hunderten, wenn nicht zu Tausenden unterwegs: Frösche, Kröten, Lurche etc. Einen grossen und bedeutenden Amphibienzug gibt es auch bei uns, direkt vor der Haustür, bei der Brandwaldstrasse in Sins. Viele hüpfende und kriechende Tiere wären chancenlos, würden sie nicht von uns eingesammelt und über die Strasse zum Weiher getragen.
Mehr dazu


Froschzug: Sperrung der Strasse beim Brandwald

12. Februar 2010 - Amtliche Mitteilung der Gemeinde Sins im Anzeiger für das Oberfreiamt und auf der Homepage der Gemeinde Sins vom 12. Februar 2010:

Ende Februar und im März wird in den Regennächten, bei Temperaturen über 5 Grad Celsius wiederum vermehrt ein Wechsel der Aufenthaltsorte der Frösche zu beobachten sein. Bekanntlich findet dieser Froschzug in unserer Gemeinde insbesondere bei der Brandwaldstrasse ab dem Bereich des Meienbergbaches in Richtung Töniweiher statt. Um diese Tiere vor den Gefahren des Verkehrs zu schützen, hat der Gemeinderat dem Natur- und Vogelschutzverein wie in den Vorjahren die Bewilligung erteilt, zu den kritischen Zeiten die Strasse ab dem Sandsilo Richtung Töniweiher bis zur Aettenschwilerstrasse für den Verkehr zu sperren. Der Gemeinderat ersucht die Verkehrsteilnehmer um die erforderliche Rücksichtnahme und dankt für das Verständnis.



Förderung der Hochstämmer im Oberfreiamt

Februar 2010 - Was im Jubiläumsjahr mit den Obsterlebnistagen begann und an der SIGA (Sinser Gewerbeausstellung 2009) mit unserem Most- und Obststand weitergeführt wurde, war ein toller Erfolg. Dank Spenden konnten bei mehreren Bauern 55 Obstbäume gepflanzt werden. Die Aktion hatte einen Schneeball-Effekt: Bereits haben weitere Bauern Interesse bekundet, ebenfalls Obstbäume zu pflanzen. Wir wollen den Schwung nutzen und die Baumspendeaktion in den kommenden Jahren fortsetzen. Die Finanzierung soll zu gleichen Teilen auf drei Beinen stehen: 1. Baumspenden, 2. Allgemeine Mittel des NVVO, 3. Beiträge der Bauern.

Machen Sie mit: Mit Ihrer Baumspende von 20 Franken wird ein Hochstamm gepflanzt.
- PC 50-6-9, Aarg. Kantonalbank, 5610 Wohlen
- Konto 165.004.775.40
- IBAN: CH46 0076 1016 5004 7754 0
- Natur- und Vogelschutzverein Oberfreiamt
- Vermerk Hochstämmer

PDF-Download Merkblatt Obstbäume


Obstbaum pflanzen Einer unserer Beiträge zum Internationalen Jahr der Biodiversität 2010


Mehlschwalbe ist Vogel des Jahres 2010

4. Februar 2010 - Die Mehlschwalbe ist vom Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz zum Vogel des Jahres 2010 erkoren worden. Die schwarz-weisse Schwalbe wirbt im Internationalen Jahr der Biodiversität für mehr Biodiversität im Siedlungsraum. Sie benötigt offene Bodenstellen und ein grosses Insektenangebot. Foto: Mark Hamblin (rspb-images.com)
Link zur Homepage SVS/BirdLife Schweiz mit Medienmitteilung und weiteren Informationen



Internationales Jahr der Bioversität 2010


Januar 2010 - Bundesrat Moritz Leuenberger und Ständeratspräsidentin Erika Forster sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Organisationen haben am 12. Januar 2010 das Internationale Jahr der Biodiversität in der Schweiz lanciert. Eine grosse Chance, die Bevölkerung für die biologische Vielfalt zu begeistern und für deren Erhalt und Förderung zu gewinnen.

Ton-Logo des Internationalen Jahrs der Biodiversität 2010, Aufnahme Bruno Keist:
Feldgrille (mp3)
Feldgrille (wav)

Zur Homepage des Forums Biodiversität Schweiz

Biodiversität oder biologische Vielfalt bezeichnet gemäss dem Übereinkommen über biologische Vielfalt (CBD) die Variabilität unter lebenden Organismen jeglicher Herkunft, darunter Land-, Meeres- und sonstige aquatische Ökosysteme und die ökologischen Komplexe, zu denen sie gehören. Dies umfasst die Vielfalt innerhalb der Arten (Artenvielfalt) und zwischen den Arten und die Vielfalt von Ökosystemen. Sie bezieht sich entsprechend auf alle Aspekte der Vielfalt in der lebendigen Welt. Die Biodiversität ist eine Lebensgrundlage für das menschliche Wohlergehen, weshalb ihre Erhaltung von besonderem Interesse ist. Dabei treffen die Folgen einer abnehmenden Biodiversität oft als erstes die Armen der Welt, da diese häufig auf die aus der Natur gewonnenen Erzeugnisse angewiesen sind (Quelle Wikipedia).



Eidechsenhabitat an der Bahnböschung in Oberrüti

Der Natur- und Vogelschutzverein Oberfreiamt (NVVO) hat mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) einen langfristigen Vertrag unterzeichnet, mit dem Zweck, ein potentielles Biotop für Zauneidechsen in Oberrüti aufzuwerten. Der NVVO wird am südlich exponierten Bahndamm östlich der Eisenbahnbrücke zwischen Oberrüti und Sins auf einer Länge von ca. 200m optimale Bedingungen schaffen zur Förderung der Zauneidechse sowie anderen wärmebedürftigen Tiere und Pflanzen. Die bestehende Hecke wird erhalten, ausgelichtet und zurückgebildet. Die überall wuchernden Brombeeren werden dezimiert und durch eine Magerwiese ersetzt. In einer zweiten Phase werden für Eidechsen geeignete Kleinstrukturen eingebaut. Dazu kann auch auf die alten Sandsteinplatten der Friedhofmauer von Oberrüti zurückgegriffen werden, welche die Gemeinde Oberrüti dem NVVO freundlicherweise gratis überlassen hat. Die Optimierung der Habitatfläche wird mehrere Jahre intensiver Bearbeitung in Anspruch nehmen. Der NVVO wird darüber berichten.





(C) 2017 - NVVO, alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken